Karin Wettstein Rosenkranz

in den Gemeinderat

Jahrgang 1971
Tierärztin, verheiratet, Mutter von 5 Kindern
Seit 8 Jahren in der Schulpflege/Bildungskommission

Meine Hobbies
Familie & Freunde, Garten, Lesen, Reiten, Velofahren

Meine Motivation
Ich bin dankbar, in einer Gemeinde wie Dagmersellen leben zu dürfen: Wir haben gute Schulen und ein attraktives Vereins- und Dorfleben. Das alles ist nur dank dem Engagement vieler Menschen möglich. Ich will deshalb auch mein eigenes Engagement für die Gemeinde ausbauen: Damit Dagmersellen eine attraktive Gemeinde für alle bleibt.

Darum sollen Sie mir Ihre Stimme geben
Ich bringe die persönlichen Voraussetzungen für das Amt als Gemeinderätin mit. Ich bin eine ausgesprochene Teamplayerin: offen, kommunikativ und lösungsorientiert. Als fünffache Mutter bin ich via Schule, Kirche und Vereine gut in der Gemeinde vernetzt. Und durch meine achtjährige Tätigkeit in der Bildungskommission habe ich Erfahrung in der Gemeindearbeit und weiss, wie man sich in neue politische Aufgaben einarbeitet.

Sandra Sidler-Wüest

in den Gemeinderat

Jahrgang 1971
Unternehmerin, verheiratet, Mutter von 2 Kindern
Seit der Geburt in Uffikon & Dagmersellen wohnhaft
Präsidentin Schule & Elternhaus

Meine Hobbies
Meine Familie, Freunde, Kochen und Kino

Meine Motivation
Als Macherin möchte ich meine Berufs- und Lebenserfahrung gewinnbringend für unsere Gemeinde einsetzen. Ich gehe gerne Herausforderungen an, bin voller Tatendrang und hochmotiviert.

Darum sollten Sie mir Ihre Stimme geben
Ich setze mich ein für effiziente und innovative Gemeindestrukturen. Das ist zeitgemäss und garantiert einen tiefen Steuerfuss – damit
Ihnen mehr vom Lohn bleibt. Als Gewerblerin weiss ich: Wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen schaffen Arbeitsplätze, gute Lehrstellen in der Region und Wohlstand. Dabei ist mir wichtig: Der Gemeinderat muss kommunikationsstark und bürgernah bei allen drei Ortschaften agieren.

Céleste Godel (bisher)

in die Bürgerrechtskommission

Privatkundenberater

Eine Einbürgerung bringt Rechte, aber auch Pflichten. Genau deshalb ist mir eine sachliche und überlegte Prüfung der Gesuche so wichtig. In Dagmersellen geschieht dies vorbildlich. Das soll so bleiben. Deshalb kandidiere ich für eine weitere Amtszeit.

Barbara Weber-Huber

in die Bürgerrechtskommission

Betriebsökonomin HF

«För meh xonde Mönscheverstand»
Gesuche müssen fair beurteilt werden, damit es für diejenigen einfacher wird, die es verdienen.
Gerne engagiere ich mich für die Gemeinde, in der ich geboren, aufgewachsen und wohnhaft bin.

Claudia Dettwiler-Eichenberger (bisher)

in die Bildungskommission

kaufm. Angestellte

Kinder sind unsere Zukunft. Bildung ist eine gute Voraussetzung für Erfolg. Unsere Kinder haben das Recht einen bestmöglichen Start ins selbstständige Leben zu haben. Dabei möchte ich sie weiterhin unterstützen. Für eine starke Schule und eine vielversprechende Zukunft.

Alexander Bauer (bisher)

in die Controllingkommission

eidg. dipl. Experte Rechnungslegung und Controlling

Ich bin der Meinung, dass eine gesunde intakte Gemeinde wie Dagmersellen aus einer Position der Stärke die künftigen Herausforderungen besser meistern kann. Deshalb bin ich für eine stabile, nachhaltige Finanzpolitik und einen langfristig ausgewogenen Finanzhaushalt. Gerne bringe ich dabei meine Praxiserfahrung als Finanz- und Betriebswirtschaftsexperte in den strategischen und finanziellen Überlegungen der Gemeinde ein um ihre Entwicklung aktiv zu fördern und eine attraktive Gemeinde zu bleiben.

Heinz Nayer (gewählt)

Präsident der Controllingkommission

Leiter Finance/Controlling

Ich stehe für Kontinuität und Kompetenz in der Controllingkommission. Ich will mithelfen, damit Dagmersellen auch in Zukunft eine erfolgreiche Gemeinde im Kanton Luzern bleibt. Nur durch aktives Mitwirken in der Gemeinde habe ich auch einen direkteren Einfluss auf Entscheide. Dagmersellen ist ein aktives Dorf und soll es auch bleiben. Dafür braucht es Personen die konstruktiv mithelfen, die Gemeinde erfolgreich zu führen.

Kevin Bossert

in die Ortsplanungskommission

dipl. Techniker HF

Meine Motivation besteht darin, das Ortsbild zu wahren und gleichzeitig (wieder) einen Dorfkern zu schaffen. Für mich ist die sinnvolle und geordnete Entwicklung der Gemeinde sowie eine haushälterische Nutzung des Bodens wichtig.

Martin Bättig

in die Ortsplanungskommission

Gebäudetechnikplaner

Als Bindeglied zwischen der Bevölkerung und der Gemeinde stehe ich für eine gesunde und nachhaltige Ortsplanung in der Gemeinde Dagmersellen-Uffikon-Buchs ein. 
Als Planer im Energiebereich wie auch als Familienvater engagiere ich mich für zukunftsorientierte und wirtschaftlich interessante Lösungen, damit unsere Gemeinde bedürfnisorientiert und nachhaltig wachsen kann.